Die LEARNTEC 2020 - Größer ist besser?

Dieses Jahr wird meine 7. LEARNTEC anstehen. Seit Jahren beobachte ich den Trend, das sich die Messe mehr und mehr in eine Verkaufsmesse wandelt. Neue, junge Anbieter kommen auf den Markt und bringen ordentlich Bewegung in das Thema Digitales Lernen.

Die alten, etablierten Anbieter bekommen dadurch ungemein viel neuen Wettbewerb.

Das hat Folgen. Früher war der inhaltliche Austausch mit den Marktteilnehmern ein wichtiger Garant für den Erfolg der Messe. Dieses oft als familär beschriebene Messe hat diesen Ruf heute nicht mehr.

International agierende Unternehmen und junge Unternehmen haben die Messe um 1/3 der Fläche anschwillen lassen. In 2021 soll es nun auch noch eine weitere Halle geben.

Es ist viel Geld im Markt unterwegs. Jedoch ist der Kuchen zumindestens bei den Anbietern von Lernplattformen beschränkt.

Die Größe der Messestände nimmt mittlerweile Ausmaße an sich, die einem Wettrüsten der Markenartikelindustrie in nichts nachsteht. Dabei ist oft die Verpackung schön und und der Inhalt grässlich.

Der Nachteil dieser Entwicklung ist, das der geneigte Besucher von den Messeständen und dem Vortragsangebot fast schon erschlagen wird.

Ich warte jetzt mal die diesjährige LEARNTEC ab und entscheide nächstes Jahr ob ich wiederkomme.

Das Angebot der CLC-Community von Karl-Heinz Pape und die L&Dpro scheinen mir eine lohnenswerte Alternative zu sein.


4 Ansichten

wbpa.eu - wachsmuth business process advisory - Wilmeresch 42 - D-48565 Steinfurt- Nordrhein-Westfalen - Deutschland.: 0049 (0)208.9989.4230 - welcome@wbpa.eu